Krippe und Kosmos – das Ereignis der Geburt von Jesus

Read more about the article Krippe und Kosmos – das Ereignis der Geburt von Jesus
Der Stern von Bethlehem könnte die große Konjunktion von Saturn und Jupiter gewesen sein. Hier kommen sich die Planeten am 18.12.2020 sehr nahe. Fotografiert in Schmannewitz (Sachsen), mit der George-Bähr-Kirche im Vordergrund (Ausschnitt). Foto: Radler59 via Wikimedia Commons (CC-BY-SA-4.0)

Weihnachten – da geht es um Krippe, Stall und Hirten – ein ärmliches wie stimmungsvolles und unendlich oft dargestelltes und besungenes Geschehen. Einen ganz anderen Zugang zur Geburt von Jesus vermittelt der Evangelist Matthäus, der den Besuch der Sterndeuter (wörtlich „Magier“) bei dem Neugeborenen beschreibt. Ein Stern hatte sie aus der Ferne in die jüdische Provinz geführt. Hier ist das Jesus-Kind im Zentrum eines himmlischen, eines kosmischen Ereignisses.

Frage nach der Entstehung der Welt
Der Kosmos, seine Entstehung und der Beginn des Lebens – das sind bis heute große Fragen der Wissenschaft. So startete am 25. Dezember eine Ariane-Rakete mit dem Teleskop James Webb vom europäischen Weltraum-Bahnhof Kourou in Französisch-Guayana. Forscher wollen entscheidende Erkenntnisse darüber gewinnen, wie das Universum entstand. Es entbehrt dabei nicht eines gewissen Witzes, dass am Tag der Geburt von Jesus – beziehungsweise des Gedenkens an die Geburt Jesu, am 25. Dezember – die Rakete mit dem Teleskop aufstieg, um die Geburt des Universums zu erkunden.

Über 30 Jahre entwickelten die NASA, die europäische ESA und die kanadische Raumfahrtagentur gemeinsam das bislang leistungsstärkste Teleskop James Webb, das zehn Jahre später als geplant fertig wurde und zehn Milliarden Dollar kostete.

WeiterlesenKrippe und Kosmos – das Ereignis der Geburt von Jesus