Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung: Christen steuern dagegen

Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung sind im Netz viral. Auch unter Christen finden sie, mit apokalyptischen Motiven aufgeladen, Verbreitung. Einige Pastoren und christliche Leiter steuern dagegen.

Neben den üblichen Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung kursieren auch apokalyptische Versionen im Internet. Sie werden massenhaft verbreitet – über einschlägige Webseiten, Newsletter, soziale Netzwerke, Blogs, Spam-Bots. Dass sie bei manchen Christen Resonanz finden, zeigen deren direkte Kommentare zum Thema im Netz, unter anderem auf Youtube. Aber auch die Reaktionen von christlichen Leitern in Predigten und eigenen Webauftritten lassen ahnen, dass sich nicht wenige Christen weltweit von diesen Theorien ansprechen lassen.

Der Theologe Curtis Chang lehrt an der Duke Divinity School in den USA und war Pastor in Kalifornien. Eva Heuser, Norbert Abt, Zwei Köpfe - Berichte und Meinungen zu Religion, Zeitgeschehen und Recht
Der Theologe Curtis Chang lehrt an der Duke Divinity School in den USA und war Pastor in Kalifornien.

USA: Weiße Evangelikale sind größte Impfskeptiker

Wie impfbereit Menschen verschiedener religiöser Überzeugungen sind, ist in den USA untersucht worden. Dort ist die die Corona-Impfskepsis unter weißen evangelikalen Christen am größten, das berichtet aktuell die New York Times. Wie tief nicht nur Trump, sondern auch die Impfstofffrage die US-amerikanische Christenheit gespalten hat, lässt sich auch daran ablesen, dass evangelikale Christen ihrerseits eine Informations-Initiative für nötig halten. „Christen und der Impfstoff“ heißt übersetzt der Internetauftritt von Curtis Chang, Gründer von „Redeeming Babel“. Es ist eine Organisation, die nach eigener Auskunft „biblisches Denken innerhalb einer verwirrenden Welt“ bereitstellen will – und eben auch eine „biblische Sicht“ auf den Corona-Impfstoff.

Ähnlich äußert sich David French, Herausgeber des konservativen US-Online-Magazins „The Dispatch“: Er macht im Kern der Impfstoffverweigerung einen Informationsmangel und ein „geistliches Problem“ aus und wirbt aus christlicher Nächstenliebe für die Impfung. Mit mehr Information aber ist es laut French nicht getan: Grundlegender geht um die Frage, welcher Informationsquelle und welchen Personen die Menschen vertrauten. Hier sieht er Christen in der Pflicht, mit den Menschen in ihrem engeren Umfeld Gespräche zu führen und deren Ängste anzusprechen.

Weiterlesen Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung: Christen steuern dagegen

Corona-Impfung weckt Verschwörungstheorien unter Christen

Wer ist nicht schon im Netz über Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung gestolpert? Wie diese, dass Bill Gates angeblich Menschen „chippt“ und sie dann über 5G-Sendemasten kontrolliert? Solche Theorien sind auch unter Christen präsent – oft in einer apokalyptischen Variante.  

Will ich mich impfen lassen? Hinter dieser Frage steckt für jeden eine Risiko-Nutzen-Abwägung. Manchem fällt sie nicht leicht: rasant schnell entwickelte Corona-Impfstoffe ohne Langzeit-Erfahrung, im Fall der mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna ein völlig neuer Impfstofftyp und dann die Verunsicherung rund um mögliche Nebenwirkungen bei Astra-Zeneca. Auf der anderen Seite sehen viele den „kleinen Pieks“ als ihren gesellschaftlichen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie.

Für manche Christen lädt sich die Impffrage zusätzlich mit Bedenken auf, die in ihrem Glauben wurzeln. Mal sind die Bedenken ethischer Natur: Gläubige fragen sich, ob bei der Entwicklung des Impfstoffes embryonale Stammzellen zum Einsatz gekommen sind, die auf Zellen eines abgetriebenen Fötus zurückgehen könnten. (Text dazu folgt.) Diese Sorge oder die Sorge um die religiöse „Reinheit“ des Impfstoffs teilen Angehörige anderer Religionsgemeinschaften – Muslime, Juden und Hindus.

Leitet die Corona-Impfung die Apokalypse ein?

Andere Bedenken gegenüber der Corona-Impfung drehen sich aber um folgende Frage: Hat die Impfung irgendetwas mit einer Unterwerfung unter eine antigöttliche, staatliche oder überstaatliche Macht zu tun? Dazu tauchen aus den Tiefen des Netzes immer wieder Botschaften auf, die Christen sogar suggerieren wollen, dass bei der Impfung nicht weniger als ihr ewiges Seelenheil auf dem Spiel steht.

Weiterlesen Corona-Impfung weckt Verschwörungstheorien unter Christen

Wer kämpft am besten gegen Corona?

Wer kämpft am besten gegen Corona?
Der Kampf gegen die Pandemie als Wettlauf zwischen Ländern und politischen Systemen: Wer schneidet am besten ab?

Seit etwas über einem Jahr ist die Corona-Erkrankung bekannt. Zunächst machte die Region um die chinesische Stadt Wuhan von sich reden und galt als Erst-Übertragungsort für das Virus mit der Bezeichnung Sars-CoV-2. Auch die jüngste Untersuchung der WHO brachte keine letzte Gewissheit, ob sich hier die Übertragung von einem Tier auf den Menschen erstmals ereignete. 

Seit dem Aufkommen der Erkrankung wetteifern Länder und politische Systeme um den ersten Platz in der Bekämpfung des Corona-Virus. Vor allem autoritär geführte Staaten wie China wollen hier glänzen. Corona ist nicht nur eine Pandemie und damit eine riesige Herausforderung. Corona bedeutet, ganz gleich wie man dazu stehen mag, auch Konkurrenz und Schaulaufen. In diesem Wettlauf der Länder und politischen Systeme geht es um die Frage: „Wer ist erfolgreicher bei der Bekämpfung der Pandemie?

Dieser Wettstreit wird nicht offen ausgetragen. Aber er läuft bei allen Meldungen und Berichten zur Pandemie in den Medien und Köpfen der Menschen immer mit. Der „Corona-Wettkampf“ kennt sehr viele Disziplinen: Wer hat das bessere Gesundheitssystem? Wer testet besser? Wer schützt seine alten Menschen am besten? Wie gut ist die Intensivmedizin aufgestellt? Was ist der beste Weg für Kinder in Kitas und Schulen? Wer ist schneller beim Impfen? Wer schafft es zu schützen und zugleich die Wirtschaft möglichst wenig zu schädigen?

Weiterlesen Wer kämpft am besten gegen Corona?